Sonntag, 25. Juni 2017

Birthday (Geburtstag), Musik "Sredan rodendan" Dragonrage - Our man for Facebook

Happy Birthday to you. Now you also can say that you are an old man with a lot of know-how. Maybe in your next package are not only your T-Shirts from the USA but rather a German dictionary, hehe.😈


Jos uvijek izgledas kao da ti je dvadeset godina,
dok vlada gusta magla
i kroz debela stakla,
u pola noci
i kad je zbog prevelike daljine tesko do tebe doci.
Zato sretan rodjendan i vjeruj da ni plasticni hirurzi nemaju tolike moci.


Du siehst noch immer aus als wÀrst du zwanzig Jahre alt,
wenn dichter Nebel herrscht
durch dickes Glas,
inmitten der Nacht,
und wenn es wegen der Entfernung nicht möglich ist, dich zu sehen in vollkommener Pracht.
Deshalb herzlichen GlĂŒckwunsch und glaube mir: „Nicht mal ein Schönheitsdoktor hat so viel Macht.“


Sretan rodendan von midimaster12

Neuer Trailer "Darkland"

Der erfolgreiche Arzt verweigert seinen Bruder einen grĂ¶ĂŸeren Geldbetrag, als der ihn darum bittet. Wenige Tage spĂ€ter wird der Bruder ermordet. Eid hin oder her, jetzt will der Arzt Rache. Ich gebe es zu, dass ich gehofft hatte, dass dieser dĂ€nische Film einen höheren Bekanntheitsgrad erreicht. Scheint so zu werden und ist ganz klar was fĂŒr meine Sammlung.

Clip "War for the planet of the apes"

Gleich genutzt als Appetithappen fĂŒr ein Affen-Triple Feature. Stell ich mir als Survival Training vor: stundenlang Affen auf der Leinwand und um dich rum.

Full movie "Cutaway"

Nach "Drop zone" mit Wesley Snipes folgte die kostengĂŒnstigere Version mit Stephen Baldwin und Dennis Rodman.

Musik "Inception" The Unguided

Melodischer Death Metal aus? Ja, klar, Skandinavien.

Trailer "Dark meridian"

Im völlig korrupten New Orleans gerÀt ein Bulle zwischen die Fronten zweier Gangs und muss zudem noch einen Killer fangen, bevor der seine nÀchsten Ziele eliminieren kann.

Buchreview "Theo Boone und der große Betrug" J. Grisham

John Grisham. Theo Boone, jĂŒngster Anwalt aller Zeiten, riskiert alles fĂŒr die Gerechtigkeit . Diesmal steht er vor einer ganz neuen Herausforderung: Er muss sich auf die AufnahmeprĂŒfung fĂŒr die Highschool vorbereiten. Eine Riesensache, die ihm schlaflose NĂ€chte bereitet. Denn die Tests gelten als unberechenbar. Und als ob das noch nicht genug wĂ€re, erzĂ€hlt ihm seine beste Freundin April von einem ungeheuerlichen Skandal - ein groß angelegter Betrugsfall, in den offenbar auch Theos Lehrer verwickelt sind. Da ist Theo Boones SpĂŒrsinn gefragt, denn natĂŒrlich will er der Wahrheit ans Licht bringen.

FĂŒr die SchĂŒler der Schulen in Strattenburg stehen die Aufnahmetest fĂŒr die Highschool an. Auf Anweisung der Regierung des Bundesstaates erfolgt anhand der Ergebnisse die Aufteilung der SchĂŒler in sogenannten Begabtenklassen, die Mittelschicht und in die Förderklassen. Ebenfalls Bemerkenswert ist, dass besonders erfolgreiche Lehrer einen Bonus erhalten. Die SchĂŒler stehen also ganz schön unter Druck und Theo nach seinem Befinden erst recht, weil er fĂŒr diese Tests einfach kein HĂ€ndchen hat. Als dann die Ergebnisse eintrudeln, hat er die erhoffte Begabtengruppe um einen Prozentpunkt verpasst. Seine Freundin April hat ein Ă€hnliches Ergebnis und sie wollte doch so gerne zur Elite der KĂŒnstler gehören und an der Highschool die Kunstkurse belegen. Und dann kommt gerade sie mit einem GerĂŒcht nach Hörensagen und Spekulationen um die Ecke, dass an einer bestimmten Schule, die in einem benachteiligten Viertel liegt, die Lehrer geschummelt hĂ€tten, damit ihre SchĂŒler besser abschneiden. Da sie ihr Ziel nicht erreicht hat, will sie das bei der Behörde anprangern. Theo rĂ€t ab,sie macht es doch. Und bringt einen gewaltigen Stein ins Rollen. Ganz nebenbei hat er auf den rund 250 Seiten seinem Onkel Ike beizustehen, der im Suff Auto gefahren ist, einem Schulkollegen zu helfen, dessen Vater ein saufender PrĂŒgler ist und einen Koi fressenden Otter zu verteidigen.

Eigentlich alles wie immer - nur weniger spannend und einem Fall, der gerade in der Auflösung lĂ€cherlich wirkt. Ach ja, der Cliffhanger am Ende von Band 5 wurde NICHT weitergefĂŒhrt oder aufgelöst - zumindest vorerst nicht. Und viele der Figuren kommen hier nicht gut weg. April, die sich hier wirklich auffĂŒhrt, als wĂ€re sie völlig zu Recht die Außenseiterin der Schule und sich darin suhlt, um mehr Aufmerksamkeit zu erregen, entwickelt sich zur egoistischen KĂ€mpferin fĂŒr das Recht - fĂŒr ihr eigenes. Sonst hĂ€tte sie auf den Rat von Theo gehört und ihre GerĂŒchte nicht per Brief an die Schulbehörde geschickt. Danach krieg sie aber Bammel und heult sich bei Theo aus.Theo bleibt natĂŒrlich der stahlende TrĂ€ger des amerikanischen Heiligenscheins Grisham'scher PrĂ€gung und steht fĂŒr alle ein, an denen ihm was liegt und auch fĂŒr andere Personen, denen Unrecht getan wurde. So isser halt, der Schulbub Marke John Grisham. Wenigstens hat der Autor auch hin und wieder einige Marotteneingeflochten, die bei einem DreizehnjĂ€hrigen auch passen. So weit, so gut. Der Fall könnte brisant sein, die Auflösung wirkt eher lau. Ich kenne das US-Rechtssystem nicht, aber so wie die Verhandlung hier abgeschlossen wird, ist das Urteil eher eine Farce. Neben diesem zwar brisanten, aberr eher unspektakulĂ€ten und wenig spannenden Fall hat der Autor wieder auf seine bewĂ€hrten Zutaten zurĂŒckgegeriffen - man könnte auch sagen auf seine Satzbausteine. Wie Gewohnheitstiere ohne Abwechslung gehen sie immer wieder in die selben Restaurants, essen das Gleiche, fragen nach Sohnemanns Essensgeld und so weiter. Auch in jedem Buch ist ein Fall fĂŒrs Tiergericht und ein Hilfeersuchen durch einen SchĂŒler. Bloß nicht vom gewohnten Pfad abbiegen, man könnte ja Risiken eingehen. Tja, so schreibt er auch fĂŒr die erwachsene Klientel. Da waren den meisten Leser (und oft sogar Zuschauern bei den vereinfachten Strukturen der Filme) alle BĂŒcher von "Die Firma" ĂŒber "Die Jury" bis hin zu "Die Akte" und "Der Klient" zu komplex, zu lang oder zu schwierig zu lesen (auch bei hiesigen Lesern wohlgemerkt, nicht nur in seiner Heimat), also hat er sich auf Berichterstattung mit Lokalkolorit verlegt und der jeweils veröffentlichende Verlag tĂ€uscht im Klappentext einen fulminanten Thriller vor oder lĂ€sst es von anderen Autoren erledigen, die gerne fĂŒr einen kleinen Obulus durch den Autor oder den Erstverlag wahre Jubelarien ĂŒber etliche neue BĂŒcher verbreiten, die sie nie gelesen haben, wobei es natĂŒrlich Auslegungssache ist, was man unter "fulminant" und "Thriller" versteht. Anders gesagt, seit er gemerkt hat, dass man mit schlichten und wenig anstrengenden Mitteln noch mehr zahlende Kunden bei weniger Aufwand generieren kann, ist er mit Schwung bei der Sache.Und dann sind da ja noch die leicht zu fĂŒhrenden Kiddies, denen er seine allseits an die Massenhysterie der Moralpredigten um Gesundheit, Globale ErwĂ€rmung oder Political Correctness Meinungen indoktrinieren kann. So erzieht man sich spĂ€ter leicht zu fĂŒhrende BĂŒrger. Die folgenden Staatenlenker - gerade Marke Clinton - werden es ihm danken.

Musik "Redemption" Eloyse

Vom 2015-er Album "Ipso facto" der Franzosen.

Trailer "Chasing Robert Barker"

Robert Barker ist von einem anerkannten Photografen zum Paparazzi fĂŒr SchmierblĂ€tter abgestiegen. Und nun hat ihn eine fabrizierte Story derart in Schwierigkeiten gebracht, dass er weder ein noch aus weiß (sollte allen von der Brut so gehen).

Trailer "Lost kiddy found"

Ein junger, investigativer Journalist landet bei Recherchen mitten im Fall eines Rings um Snuff-Filme mit Kindern.

Bilder "Safe neighborhood aka Better watch out"

Irgendwo in einer stillen Vorstadtstraße muss ein Babysitter einen zwölfjĂ€hrigen Jungen vor Eindringlingen beschĂŒtzen. Doch bald muss sie feststellen, dass die Aktion nicht bloß eine simple Home Invasion ist. Hat schon einige gute Kritiken erhalten, will er vom Pfad des Gewohnten abweichen soll.
Massiv in die Werbung wird bei dem Film nicht investiert. Aber es scheint zu funktionieren, diverse Reviews haben auch schon einige Vergleiche gezogen, die ich hier aber auslasse, weil selbst die schon zuviel verraten wĂŒrden. FĂŒr mich jetzt definitiv auf der Sichtungsliste gelandet.

Trailer "The limehouse golem"

Ende des 19. Jahrhunderts geht in London ein Serienkiller um. Zur fast gleichen Zeit wird eine Opern-Diva des Mordes an ihrem Gatten angeklagt. Beide FĂ€lle muss Detective Kildare bearbeiten. WĂ€hrend seiner Recherchen erfĂ€hrt er, dass die jĂŒdische Gemeinde der Stadt ein sagenumwobenes Monster dafĂŒr verantwortlich macht.

Samstag, 24. Juni 2017

Behind-the-scenes "Jurassic world: Fallen kingdom"

Naja, mal sehen, was dann auf uns zukommt. Ich bin gespannt auf die angekĂŒndigte U-Boot-Sequenz.

Musik "Dance in the fire" Nemesa

FĂŒr Napalm Records ist das verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig zahm.

Trailer "Watch the sunset"

One Take-Thriller um einen Biker, der sich nun nur noch seiner Familie widmen will und bald derart in die Bredouille gerÀt, dass er es mehr tun muss als erwartet. Ihm bleibt nur noch wenig Zeit, seine Familie zu retten.

Teaser, Trailer "The brink"

Ein skrupelloser Polizist will einen Schmuggler erwischen und gerÀt in KÀmpfe mit den Triaden.

Buchreview "Die Schlaflosen" G. Masterton

Graham Masterton. Sie sind alt wie die Zeit, und sie leben immer noch. Nach einem Hubschrauberabsturz werden aus dem Wrack die Leichen von einem Richter und seiner Frau geborgen. Jemand hat sie grauenvoll verstĂŒmmelt. Und von ihrer erwachsenen Tochter fehlt jede Spur. Michael Reardon, der im Auftrag einer Versicherung ermittelt, ist sich sicher, dass man die tatsĂ€chliche Todesursache der Opfer vertuschen will. Er lĂ€sst nicht locker und ist bald auf der Spur einer Gruppe unheimlicher MĂ€nner, die vor nichts zurĂŒckschrecken, um ihre IdentitĂ€t geheim zu halten.

Ein Richter, der zu einem der mĂ€chtigsten MĂ€nner der Nation aufsteigen kann, wenn er zum Richter des Obersten Gerichtshofes ernannt wird, macht sich mit seiner Familie und einem Assistenten via Hubschrauber auf den Weg zu seinem grĂ¶ĂŸten Triumph. Doch bald nach dem Start scheint es Schwierigkeiten zu geben, der Pilot muss schwer schuften, um die Flugmaschine auf Kurs zu halten. Doch irgendwann hilft all seine Kunst nichts mehr und sie gehen runter. Da sie mittlerweile an Höhe verloren hatten, sind alle nur verletzt und eingeklemmt. Sie hoffen auf Hilfe und schon bald sehen sie auch einen Mann, der draußen vesucht, ins Innere des Helis zu gelangen. Doch schnell mĂŒssen sie feststellen, dass ihre Hoffnung vergebens war. Kurze Zeit spĂ€ter treffen auch die wirklichen Helfer ein, können aber niemanden mehr retten. Da diese Sache fĂŒr die Flitzpiepen von der Versicherung teuer werden kann, lassen sie Michael Reardon reaktivieren, der nach einem Trauma nach einem Fall mit Flugzeugabsturz eigentlich nichts mehr mit Versicherungsdetektei zu tun haben wollte. Der ist zwar immer noch bei seinem Psycho-Doc in Behandlung, lĂ€sst sich aber nach einigem Zögern doch breitschlagen. Bald findet er in Zusammenarbeit mit dem Leichenbeschauer heraus, dass die Menschen erst nach dem UnglĂŒck getötet wurden und nicht an den Verletzungen, die sie beim Absturz erlitten haben, verstarben. Zudem fehlt der Körper der vierzehnjĂ€hrigen (laut Klappentext "erwachsenen") Tochter. Als Michael nun intensiv zu ermitteln beginnt, stoßen er und sein Freund Thomas, der Lieutenant bei der Polizei ist, auf etliche WidersprĂŒche. Einiges weist zudem Parallelen zu dem Flugzeugabsturz zwei Jahre zuvor auf, den Michael bearbeitet hatte. VerdĂ€chtige gibt es viele - und bald GerĂŒchte ĂŒber die "weiß-weißen MĂ€nner". Und die fĂŒhren die Unbestechlichen bald in des Teufels KĂŒche.

Erst einmal zu einem allgemeinen Problem - zumindest ist es das fĂŒr mich: diese sich ĂŒber sĂ€mtliche Verlage hinweg finden zu lassenden fehlerhaften Klappentexte. Auch hier gibt es einen, nicht so gravierend wie manch andere, aber eben dennoch vorhanden. PrĂŒft das denn keiner oder ist es in einigen FĂ€llen auch Absicht, dass mit einem Inhalt geworben wird, den es gar nicht gibt? Es ist schlicht lĂ€stig, wenn man feststellt, dass der Verfasser des Textes auf dem BuchrĂŒcken anscheinend absolut kein Interesse am Job und besonders der Kundschaft hat. Sorgfaltspflicht der Verlage, da die ja auch ein ganz nettes Preisschild an das Buch anbringen (DA werden ĂŒbrigens NIE Fehler gemacht)? Mmh.

Zum vorliegenden Buch. Auf Amazon hat da so ein "Jungspund", der sich ebenfalls als Harry feiern lĂ€sst (Schönen gruß, Harry, die Pappenheimer kennen sich ja.😁), das Ganze kurz und prĂ€gnant zusammengefasst: Endlich wieder eine Geschichte und nicht bloß eine Aneinanderreihung von Sex und Gewalt ohne Sinn und Verstand. FĂŒr manch anderes Buch etwas zu harsch, das mit dem fehlenden Sinn und Verstand, aber dennoch verglichen mit Graham Masterton durchaus zutreffend. Der Autor hat hier sehr gut Thriller mit Phantastik verknĂŒpft, was mich daran erinnerte, dass Shaun Hutson in seinem Roman "Blutiger Segen" um Sean Doyle Hardboiled-Action gekonnt mit Horror verband, aber leider vom Verlag aussortiert wurde (wohl werden musste, da sich zu wenig Interessenten fanden), und so hat Graham Masterton dann auch die Thriller- und Verschwörungselemente der Eliten im Land unter einen Hut gebracht und sie dann erst spĂ€t dem Phantastischen hinzuzufĂŒgen. Bis dahin darf sich der Leser damit befassen, dass die Herrschenden und Reichen im Lande (was eigentlich eh die gleiche Mischpoke ist) sich die besten Deals zuschachern, die Politik beim Postenringelrein perfekt mitspielt (Was man ja auch heutzutage beobachten kann, verstecken tun sie es ja nicht mehr) und der Rest der Bevölkerung die Deppen sind. Das zeigt sich an den AufstĂ€nden in den sogenannten Problemvierteln, bei deren Handlung sich der Autor vermutlich an den Unruhen von 1992 in L. A. orientiert haben könnte. Nur dass es hier noch gewalttĂ€tiger zugeht. Und ganz langsam steuert er die Handlung dann in die Richtung des schleichenden Horrors, der nicht plakativ mit Sex und ĂŒberbordender Gewalt in bluttriefenden Seiten mĂŒndet. Was Graham Masterton dem Leser hier bietet, ist zumindest in Teilen auch heute noch aktuell, aber vor allen Dingen ein spannender Roman mit einer Geschichte, die sich von Seite zu Seite steigert und den Leser mitreisst. Nur im Finale hat er eines Erachtens etwas zu dick aufgetragen, was den Gesamteindruck aber nicht schmĂ€lert. Also wer etwas feinsinnigeren Grusel abseits der "Blut- und Spermafraktion" lesen will, dem seien diese rund 580 mehr als nur soliden Seiten eines fein gesponnenen Netztes aus Korruption, Verrat und gruseligen HintermĂ€nnern (wobei mir gerade diese irgendwie schon fast so erscheinen, als seien sie heute in Politik und Wirtschaft schon so etwas wie realer Alltag) ans Herz gelegt. ErhĂ€ltlich beim Festa-Verlag als Print und E-Book.

Trailer "Antisocial 2"

Jahre nachdem man ihr Neugeborenes gestohlen hat, wandert Sam ziellos durch die Welt. Noch hat der Redroom nicht 100% der Welt infiziert, aber man ist auf dem Weg dazu. Und Sam wird gefangen, in einen Bunker gesperrt und gefoltert, weil man sich erhofft, von ihr ein Mittel gegen den Virus zu erhalten.

ANTISOCIAL 2 von teasertrailer

Musik "Summerland" Knight Area

HollÀndische Prog-Rocker - und mir bis datto völlig unbekannt.

Clip "Walking out"

So ein Vater-Sohn-Ding. Der erste Jagdtrip fĂŒr David. Beim jĂ€hrlichen Besuch bei seinem Dad, der sich in die Wildnis zurĂŒckgezogen hat, nimmt der ihn mit, um ihm die Erfahrung der Jagd beizubringen. Pech, dass dann ein Grizzly den guten Dad verletzt. Jetzt braucht er keinen Sohn, der jagen kann, sondern einen der ihn retten kann.

Walking Out - Preview von teasertrailer