Samstag, 22. April 2017

Trailer "Don't be bad aka Tu nichts Böses"

Sollte am 6.4.2017 hierzulande starten, hab aber bis heute nie was von gelesen oder gesehen. Zwei Freunde leben in den frühen 90-ern in den Vorstädten vom Rom und bewegen sich in Kreisen, wo Geld, Weiber und schnelle Autos leicht zu haben sind. Doch das fordert seinen Preis.

Kurzfilm "Getaway driver"

Nehmt euch die Zeit, sind ja nur zwei Minuten. 😁

Trailer "Jungle"

Survival-Film nach wahren Begebenheiten mit Daniel Radcliffe und Thomas Kretschmann.

Trailer "Overdrive"

Scott Eastwood in seinem eigenen Autofilmchen. Geerdeter als der andere Rotz mit dem Prollkönig der Selbstdarsteller.

Offizieller Trailer "Black site delta"

Ganz klar geeignet für mein Anforderungsprofil, auch wenn er etwas günstig aussieht an manchen Stellen. Aber die eine Szene? MEH. Wird mich aber nicht vom Erwerb abhalten.

Trailer "Bound by debt"

Ein ehemaliger Pit fighter für den Mob wird zurück in den Ring gezwungen als man seinen Bruder als Druckmittel benutzt.

Buchreview "Von Feinden umzingelt" B. Taylor

Brad Taylor. Pike Logan und seine Taskforce sollen für den Schutz eines US-Gesandten sorgen, der in Dubai an Friedensverhandlungen zwischen Israel und Palästina teilnimmt. Und tatsächlich gibt es einen ausgeklügelten Plan: Alle Teilnehmer sollen mitsamt den Burj Khalifa, einem der höchsten Wolkenkratzer der Welt, in die Luft gejagt werden. Pike und seine Partnerin Jennifer Cahill haben es aber nicht nur mit einer Terrororganisation aus dem Nahen Osten zu tun: Auftragskiller und Verbündete auf Abwegen nehmen auch die Taskforce ins Fadenkreuz.

Pike Logan hat Schwierigkeiten. In Sidon, nahe Beirut, gerät er in Gefangenschaft. Was im dortigen System mit Gefangenen passiert, ist ihm nur zu bewusst. Er wurde bei der Überwachung eines Verdächtigen geschnappt, als in einem Laptop eine Bombe hochging, die irgendwer dort platziert hatte. Jennifer verdächtigt Samir, ihren Helfer im Libanon.Der weist diesen Verdacht weit von sich und schließt sich Jennifer an als es daran geht, Pike zu befreien. Doch die Gegebenheiten in Beirut sind immer noch äußerst seltsam für einen Westler. Hier verlaufen unsichtbare Grenzen zwischen den Gruppen, die sich stündlich verändern und niemand weiß so recht, wer gerade mit wem eine Liaison eingegangen ist. Schwierig, da eine gut koordinierte Befreiungsaktion zu planen. Dennoch gelingt das Vorhaben und als Pike frei ist, will er sich am liebsten auf Samir stürzen, der in seinen Augen ein Verräter ist. Unterdessen sind in der Gegend zwei Killer unterwegs, die anscheinend beide das gleiche Ziel haben. Über einen wissen die Leute um Pike und auch in der Heimatregierung Bescheid. Es ist sein alter Feind Lucas. Was keiner weiß, ist die Tatsache, das mit dem Phantom ein weiterer Spieler auf dem Platz ist. Und der entwickelt sich sogar zu einem Gegner von Lucas, denn Lucas argwöhnt, dass man außer ihm noch einen Killer angeheuert hat und er duldet keine Konkurrenz um sich. Auf unterschiedlichen Wegen und mit unterschiedlichen Plänen nähern sich die Killer ihrem Ziel des Anschlages an und hinterlassen dabei recht unprofessionell einige Leichen. Selbsverständlich haben sie die Task Force auf den Hacken und die wird sie irgendwann beide oder auch nur einen von ihnen erwischen, um das Attentat zu verhindern. 

Der dritte Roman um Pike Logan und seine Task Force. Pike leidet immer noch unter dem Tod seiner Familie, was eine gewisse Emotion in das Buch bringt, das ansonsten sehr flott und actionreich voran geht. Dass sein Erzfeind wieder in dieser neuen Auseinandersetzung mit dem Terror im Nahen Osten eine große Rolle spielt, nimmt er noch als Bonus mit. Daneben gibt es auch noch eine Hetzjagd unter Killern, verzwickte Fallen und tödliche Attentate. Bei einem davon musste ich unwillkürlich an den BVB-Bus denken. Hätte ein professioneller Killer oder ein Selbstmordattentäter seine Bomben präpariert, wäre alles viel schlimmer ausgegangen. Die Riesenpanik wurde dann hauptsächlich voin den Medien mit hren Spekulationen geschürt, von den "Experten", die sich ständig für Geld interviewen lassen, gestützt und man hat auch die Gelegenheit nicht vorübergehen lassen, von möglichen linksgerichteten Tätern nach rechts zu weisen. Was nicht sein darf, ist auch nicht. Es gibt keine Bösen von links. Im Buch ist eine Bombe derart aufgerüstet, dass die Kugellager Menschen und Gegenstände regelrecht zerreißen (DAS wären schwere Verletzungen! Kein Armbruch und einige Splitter im Arm. Sind natürlich auch ziemlich schmerzhaft, aber auch hier haben die Medien wieder ihr Spielchen getrieben). Die Hatz geht durch diverse Länder wie den Jemen, Libanon usw. Amerika hetzt Menschen im Ausland und nimmt nicht unbedingt Rücksicht auf irgendwelche diplomatischen Verwicklungen. Im wahren Leben sind sie schon längst zu feige dazu. Deshalb sind diese Romane auch so erfolgreich. Gilt ja auch für Deutschland. Und für mich - ich les das Zeug recht gerne. Später wird zur "Tarnung" dieser illegalen Menschenjagdszenen mit Hang zur Selbstjustiz eine Szenenabfolge eingeflochten, die zeigen soll, dass die Amerikaner so schlimm nicht sind und dass Leute wie Pike Logan im Kampf um die Werte des Westens besser sind als der Feind. Dauert aber nicht lang, scheint eherein Ablenkungsmanöver, um den Leser weiter für die Protagonisten einzunehmen. Da ist mir ein ehrlicher Kracher, der die Feinde nicht verunglimpft und als Trottel hinstellt doch etwas lieber. Ist jetzt natürlich wieder Kleinkrämerei, denn das Buch geht geradlinig voran, ist mit viel Action unterfüttert und Sprache und Schreibstil sind direkt und flüssig, sodass der geneigte Leser zügig das Ziel erreicht und nach weiteren Abentuern dieser Art giert. Dafür sorgt der FESTA-Verlag ja weiterhin, hat er sich doch mit etlichen Autoren zu ähnlichen Themenkomplexen fast schon "eingedeckt". Da diese Art der Lektüre trotz gewisser "Befremdlichkeiten" zu meinen Favoriten zählt, bin ich natürlich wieder dabei. Unterbrochen wird die Einklaufsflut der Actioner bei Festa sicher -oder erst - wieder im März 2018, wenn von Tom Wood das neue Abenteuer um Victor erscheint: "Die Tage des Jägers".

Trailer "The Mason brothers"

Nachdem sie bei einem Banküberfall in eine Falle liefen und ein Bruder getötet wurde, wollen die überlebenden Familienmitglieder der Mason Brüder Rache an der Gang üben, die dafür verantwortlich ist.

Musik "We cry out" Astral doors

Haben sich ja Zeit gelassen mit ihrem achten Album, aber dafür klingen sie so richtig stark und Niels Patrik "Ronnie James" Johannson tönt wieder sehr nah am Vorbild. Und lassen im Video eine P(B)ighead Armee aufmarschieren.

Trailer "Cargo"

Vor den Augen seines ältesten Sohnes stürzt sich ein Fischer vom Boot aus in die eisig kalte Nordsee. Er kann zwar lebend geborgen werden, liegt aber seitdem im Koma. Nun müssen die drei Söhne ihr Leben ohne den Rat ihres Vaters gehen. Der eine muss seine Familienangelegenheiten regeln, wohl die Geliebte abschieben - oder auch nicht. Nummer Zwei will endlich seine kriminelle Energie nicht mehr ausleben und den Pfad eines ehrlichen Mannes gehen, während Sohn Nummer Drei genau da Gegenteil plant. Über all dem steht die Frage: Was hat das mit Vaters Selbstmordversuch zu tun?

Trailer "Crepitus"

Keine ideale Welt für Kinder. Als sie nach dem Tod des Großvaters mit ihrer ständig besoffenen Mutter in dessen Haus umziehen, müssen sie sich nicht nur den Geistern der Vergangenheit stellen, sondern auch einem kannibalistischen Clown namens Crepitus.

Trailer "Bethany"

Nach dem Tod ihrer Mutter ziehen Claire und ihr Mann in das alte Zuhause zurück. Doch dort wird Claire nur von ihren Erinnerungen geplagt. Als ihr imaginärer Freund aus der Kindheit der Weg in ihre Träume findet, beginnt der Horror erst richtig.

Freitag, 21. April 2017

Weiterer Trailer "The mummy"

Seit er vermutlich seine Oscar-Ambitionen mal an die Seite gelegt hat, funktioniert Tom Cruise in unterhaltsamen Filmen recht gut. Auch der "Jack Reacher: Kein Weg zurck" zählt dazu, obwohl man aus dem Buch ja nicht wirklich viel rausholen konnte.

Trailer "First round down"

Ein Ex-Hockey-Spieler kehrtin dieser Action-Komödie in seine kanadische Heimat zurück, um sich um seinen jüngeren Bruder zu kümmern, da ihre Eltern vor Kurzem verstorben sind. Er nimmt einen regulären Job als Pizzalieferant an. Was er den Leuten verschweigt, ist die Tatsache, dass er die letzten zehn Jahre als Killer für das Syndikat gearbeitet hat. Er bandelt auch erneut mit seiner Ex an und ist auch wieder an Eishockey interessiert. Doch dann kommt sein früherer Mob-Boss in die Stadt.

Musik "Tech noir + Shadowfury" Gunship with John Carpenter als Narrator

Hat Cheffe Shane ja schon einmal empfohlen. Nun hat sich der HiWi die CD geordert und von einerr mindestens vier Wochen dauernden Wartezeit erfahren. Kotz. Naja, solange ich sie nicht mit Ed Lee-Fans verbringen muss. Um die zu ertragen, kann man eigentlich nur Sekundenwerte angeben. Bei "Tech Noir" fungiert John Carpenter als Erzähler.


Trailer "Chicago rot"

Ein Rache-Drama, das sich in der düsteren Unterwelt abspielt, in der Helden zu Akteuren in Freak-Shows degradiert werden und die Bösewichter die Regeln machen.

(Mini-)Review "7 boxes aka Night Market"

Victor, 17 Jahre alt, träumt von einem Foto Handy und davon berühmt zu werden. Er lebt aber in armen Verhältnissen und muss sich sein Geld als Warentransporteur mittels einer Schubkarre auf dem Markt verdienen. Eines Tages erhält er einen Job, der ihm eine Menge Geld in der heimatlichen Währung einbringen würde. Während seine Auftraggeber ihre Fehler entdecken, muss sich Victor schon gegen einen Konkurrenten ohne Skrupel erwehren. Und da hat er noch  nicht entdeckt, was in den sieben Boxen ist, die er transporterien soll.

Viele Figuren nehmen die Handlung ein und würden damit Figuren aus Ed Lee-Büchern oder jenen, die derartige Nicks nutzen, schon schwere Probleme bereiten, um den Überblick zu behalten, ist schließlich nix für die Gilde mit dem einstelligen IQ. Aber wer sich ein wenig konzentrieren kann, wird mit einem Film entlohnt, der viele Themen aufgreift (Soziale Ungerechtigkeit, Dumpinglöhne, Kriminalität, Armut) und dennoch ungemein packend inszeniert ist. Es ist aber auch kein Actionfilm, sondern ein spannendes Drama mit Thrillerelementen und auch an einigen Stellen, feinem oder brachialem Humor. Dieser Film aus Paraguay macht verdammt viel richtig, das Personal performt besser als man es von vielen Mimen aus US-Filmen kennt. Natürlich hält auch die Neugier den Zuschauer gebannt vor dem Bildschirm, damit er erfahren kann, was denn nun so Geheimnisvolles in den Kisten ist. Und wie sich die Protagonisten in ihrer Situation auf dem Markt, der durchaus auch für die Gesamtlage in Paraguay (Mein erster Film von dort) und die weltweite Gier stehen kann, so durchwursteln, wie sich die beiden zurückgenommenen Liebesgeschichten entwickeln und wie es Victor bei den Angriffen der Gangster, die hinter seinen 7 Boxen her sind, ergeht. Ein stimmiger Film, der keine Sekunde langweilig wird, etwas Thrill und Action dazugibt und durchgehend unterhält, sich bei mir auf eine 8/10 einpendelt. Und das, obwohl er eben mal kein Reißer mit Dauerfeuer oder massig Toten ist. Naja, wenn man zuvor so ein Machwerk wie "Check Point", das als Actionfilm getarnte Langeweile bot, "genießen" durfte, schaut man doch schon mal nach anderen Filmen. Der hier ist es wert, nicht komplett an der Klientel vorbeizugehen. Wie bei mir leider. Ich hab die Originalversion geschaut und nicht einmal gemerkt, dass er unter dem Titel "Night Market - Tödliche Fracht" in Deutschland schon erschienen ist. Riskiert mal nen Blick, es lohnt sich.


Musik "Halloween" The Real McKenzies

Vom Album "Westwinds", das 2012 erschien.

Trailer "Bitter harvest aka Holodomor - Bittere Ernte"

Die Sowjets unter Stalin in der Ukraine. Als ob sich das jemand zum Vorbild genommen hätte. 


Trailer "The crucifixion"

Nachdem ein Priester für den Tod einer Nonne, an der er einen Exorzismus durchgeführt hat, in den Knast geht, will ein Journalist herausfinden, ob er nun wirklich nur eine geistig kranke Person oder einen Dämon getötet hat.