Dienstag, 26. September 2017

Offizieller Trailer "Cute little buggers"

Mein Dank geht hierfür an StS vom Gemeinschaftsforum. Nicht nur, dass er den Trailer gefunden hat, sondern ihm auch noch wahrlich begeisternde Worte mit auf den Weg gab. Höchste Weihen eines anerkannten Filmexperten von Weltruf. Was will ein Film mehr?😜

Trailer "Halloween pussy trap Kill! Kill!"

Allein schon der Titel ist wie gemacht für die Area. Girlie-Rockband in der Höllenfalle von Richard Grieco.

Clip "Better watch out"

Nix mit ruhiger Vorstadtidylle als Eindringlinge die Babysitterin Ashley und ihren Schützling Luke bedrohen. Der Film soll gegen Jahresende wohl via Constantin/Highlight in den Handel kommen.

Buchreview "J. C. - Agent auf der Flucht" J.Craig

Joe Craig. Nach außen hin mag er aussehen wie ein ganz normaler 12-jähriger Junge, aber der Schein trügt. Nur wenige Menschen wissen um sein Geheimnis: Jimmy ist ein Superagent der britischen Regierung. Allerdings einer, der sich gegen das System gestellt hat, dem er ursprünglich dienen soll. Und deshalb wird er nun gnadenlos vom Geheimdienst gejagt. Auch wenn er nach und nach seine Kräfte immer besser im Griff hat, stellt ihn und seine Freunde die Flucht vor eine tödliche Herausforderung. Denn wie soll er überleben, wenn die schärfste Waffe seiner Feinde ein Junge genau wie er ist.

An dem Projekt für NJ7 war auch ein französischer Staatsbürger beteiligt, der die Briten aber verlassen will. Bei dem Versuch ihn zu stoppen, wird er aber tödlich verletzt. So muss der Engländer Hollingsdale nun ohne dessen wichtige Unterstützung auskommen. Dennoch hat er eine Waffe für die Jagd auf Jimmy Coates in der Hinterhand: Mitchell. Zwei Jahre älter als Jimmy und extrem motiviert, weil man ihn mit dem Leben seines Bruders manipuliert. Unterdessen ist es Jimmy gelungen, nach Frankreich zu fliehen. Im Gegensatz zu Großbritannien ist dort wirklich noch so etwas wie eine Demokratie zu spüren. Dann wird Mitchell nach Frankreich geschickt, um Jimmy zu liquidieren. Geschickt umgarnt er Georgie und Eva und kann sich so über die Pläne von Jimmy und seinem Kumpel Felix informieren und dadurch die Pläne für ein Attentat vorantreiben. Durch seine neu erworbenen Fähigkeiten, die sich mit jedem Tag, den er näher an seinen 18. Gebutstag kommt, weiter entwickeln, kann Jimmy dem entgehen. Doch bei einem zweiten gelingt ihm der Mord scheinbar. Er flieht nach England und Eva will ihn begleiten. Dort bleibt sie bei ihm und schließt sich NJ7 an. In Frankreich wird Jimmy wegen seiner Verletzungen behandelt, die trotz seiner genetischen Veränderungen nicht schnell genug heilen. Danach begibt er sich auf eine Mission nach England, um Viggo und Saffron zu beschützen, die dort in die französische Botschaft einbrechen wollen. Dass Eva sie verraten hat, ahnt er allerdings nicht.

Großbritannien ist zu einer Neo-Demokratie geworden, was dann doch nur ein anderes Wort für Diktatur ist. Sein Vater ist auf deren Seite gewechselt und zählt zu seinen erbittertsten Jägern. Dies und die Veränderungen seines Körpers, die manchmal aufkeimende Mordlust, machen dem jungen Protagonisten zu schaffen. In einfachen und klar strukturierten Sätzen wird den jugendlichen Lesern der Wert des Lebens, der Unterschied zwischen Recht und Unrecht näher gebracht, aber das alles verpackt in eine temporeiche und mit Action garnierte Handlung. Das lässt sich für ältere Semester selbstverständlich schnell lesen und ist nicht mit den Thrillern aus dem Bereich des Hauses Festa zu vergleichen. Weniger komplex, weniger brutal, aber dafür menschlicher und auch der Held ist als Sympathieträger schneller zu akzeptieren, die Fronten sind zumeist schnell geklärt. Schnelle Szenenwechsel, fesselnd, stellenweise gefühlvoll und immer auf dem rechten Pfad der Tugend, die von den Politikern und den meisten Erwachsenen verraten wird. Etwas SciFi, ein bisschen Superheld und eine Menge für Zwölfjährige fulminanter Actionszenen in rund 320 Seiten.

Trailer "Maus"

Survival Horror, der etwas anders daherkommt als z. B. "Wrong turn". Selma (bosnische Muslimin) und Alex, ihr deutscher Freund, fahren von der Beerdigungszeremonie ihres Vaters und ihrer Brüder weg und der Wagen bleibt mitten in einem dunklen Waldstück liegen. Dort werden sie von den beiden Serben Milos und Vuk entdeckt und gejagt. Der folgende Trailer verspricht ein Actionfest, das aber nicht stattfindet.

Musik "Slave to the system" Debbie Ray

Klingt als wären Skid Row wieder auferstanden.

Trailer "Just getting started"

Ein Ex-FBI-Mann und ein ehemaliger Mob-Anwalt im Zeugenschutzprogramm müssen ihre Rivalität begraben, als sich der Mob des Zeugen entledigen will. Action-Komödie mit Tommy Lee Jones und Morgan Freeman.

Trailer, TV-Serie "Knightfall"

Eine Serie um die letzten Tage der Tempelritter. Kommt vom History Channel.

Montag, 25. September 2017

Trailer "Maze runner 3 - The death cure"

Hatte sich etwas verzögert, weil sich O'Brien beim Dreh verletzt hatte.

Trailer "Black cop"

Ein schwarzer Polizist will sich die Anfeindungen seiner weißen Kollegen nicht länger bieten lassen.

BLACK COP von teasertrailer

Buchreview "Cold black" A. Shaw

Alex Shaw. In Großbritannien wird Aiden Snow, Geheimagent des MI6, Zeuge eines skrupellosen Mordes. Paddy Fox, ein ausgebrannter Ex-SAS-Soldat, vereitelt in letzter Sekunde die Entführung eines Mitglieds der saudischen Königsfamilie. Russland stellt der Ukraine Forderungen, die das Land nicht ablehnen kann. In Saudi-Arabien bereitet sich eine Splittergruppe der Al-Qaida auf eine Mission vor. Hängen diese Ereignisse in irgendeiner Weise miteinander zusammen? Und was verbirgt sich hinter "Cold Black"? Aidan Snow muss die Teile des Puzzles zusammensetzen, bevor es zu spät ist.

Snow ist bei einem plastischen Chirurgen, der seine zuletzt erlittenen Verletzungen behandelt und ihm weitere Anweisungen zwecks Ruhepausen und Erholung gibt. Nachdem Snow gegangen ist, bekommt der Arzt unliebsamen Besuch. Snow sieht nur noch, wie ein Mann auf die Straße rennt und dort mit einem Verband ums Gesicht in einen Wagen springt. Er läuft zurück zur Praxis und sieht die Praxishelferin und den Arzt tot in den räumen liegen. Er versucht nun, den Wagen zu verfolgen, um die Nummer zu erblicken, mit der man die Gangster ausfindig machen könnte. Zu seinem Pech wird aber er von der Polizei einkassiert. Sein Chef holt ihn zwar raus, setzt ihn aber auch gleich auf einen Fall an. Paddy Fox ist so wirklich fürs Zivilleben nicht geschaffen. Und dann wird er noch von so einem Jungschnösel aus seinem Job gefeuert. Als er dann nach Hause kommt, sieht er, wie der Wagen des Bubis vor seiner Haustür steht. Bei einem Anruf behauptet seine Gattin, sie sei nicht daheim. So langsam kocht seine Stimmung über. Da kommen einige Wagen die Straße entlanggerast und bauen einen Unfall. Einer der Kerle ist bewaffnet, hat die Knarre aber in den Fußraum fallen lassen. Der Fahrer war tot, der Beifahrer wird es gleich sein und der Typ, der hinten ein Mädchen gefangen hält, muss nur noch weit genug von dem Kind entfernt werden, damit Fox ihm das gleiche Schicksal angedeihen kann. Gedacht, getan. Dann kommt aus seinem Haus der Schnösel gerannt. Nächster Geistesblitz. In die Schusslinie gelaufen. So ein Pech für den Schnösel. Die eintreffende Polizei will Paddy festnehmen, aber der Vater des Kindes schreitet ein. Der Saudi bietet Paddy sogar einen Job an, der den dankend annimmt. Zwischen Russland, Weißrussland und der Ukraine bahnt sich ein Coup an, der nicht nur einen der drei Beteiligten schädigen soll, sondern auch weitere Nationen in die Bredouille stürzen soll. Ein perfider Plan soll umgesetzt werden, bei dem Rücksichtnahme absolut zu vernachlässigen ist. Und Aiden Snow ist mittendrin.

Wie schon in "Cold East" setzt Alex Shaw hier eher auf  die politischen Verwicklungen und die Ausarbeitung dunkler Pläne, die die Welt ins Finanz-Chaos stürzen soll, damit sich einige wenige nicht nur bereichern, sondern auch wieder an die Spitze der Nahrungskette katapultieren können. Der reine Actionkracher ist es also nicht, was aber nicht heißt, dass keine vorkommt. Sie ist halt nicht im Vordergrund. Es ist ein gelungener Mix aus Intrigen, Verrat, Politik auf höchster Ebene und spannenden Vorkommnissen rund um die beiden Figuren Snow und Fox, die getrennt voneinander agieren. Während Snow hier mehr der ruhigere Typ ist, der ermittelt, aber auch als harter Hund agieren kann, wenn es nötig ist, kommt Paddy Fox als Aufräumkommando rüber, der die grobe Version eines Helden abgibt. Die Story ist verzwickt und der Plan, der hier ausgearbeitet wurde, wäre eigentlich recht simpel und locker nachvollziehbar, würden nicht einige Kandidaten ihr eigenes Spiel spielen. Also ist hier etwas aufmerksameres Lesen durchaus angebracht, denn es wird nicht nur eine bleihaltige Verfolgungsjagd von A nach B geboten, sondern etliche undurchsichtigen Machenschaften, die sich erst mit der Zeit klären. Und so sind die 445 Seiten ein politisches Spionagebuch, in dem es dann auch temporeich mit Action zur Sache geht. Ein recht gelungener Mix, der mehr Gehalt hat als ein reiner Actionkracher. Kann man ja schließlich zur Abwechslung auch mal lesen. Ein weiteres Buch ist in Vorbereitung.

Musik "Eternity" Kristina Nichols

Hat es 1990 nur zum Demo-Tape geschafft.

Offizieller Trailer "Broken mile aka Red mile"

Ein Drogenabhängiger wacht auf und sieht die Leiche seiner Begleiterin neben sich liegen. Sicher, dass er für ihren Tod verantwortlich gemacht werden wird, verzieht er sich. Und wird durch die ganze Stadt von einem Typen mit Knarre verfolgt.

Broken Mile von teasertrailer

Trailer "Fate"

Die Regierung stoppt ein Zeitreise Projekt, das der Physiker nutzen wollte, um in der Zeit zurückzureisen und seine Verlobte vor dem Tod zu bewahren.

FATE von teasertrailer

Sonntag, 24. September 2017

Trailer "The sandman"

Ein junges Mädchen und ihre Familie werden von einem bösen Sandman terrorisiert.

The Sandman von teasertrailer

Trailer "Female driver"

Fantasy-Action aus China.

Buchreview "Snowblind - Tödlicher Schnee" C. Golden

Christopher Golden. Das kleine Städtchen Coventry in New England hat schon tausende Schneestürme erlebt … aber noch keinen wie diesen. Menschen gingen in das Unwetter und kamen nie mehr zurück. Jetzt, zwölf Jahre später, zieht ein weiterer Sturm auf und die Bewohner von Coventry erinnern sich an diejenigen, die sie im Schnee verloren haben. Ein Fotograf trauert um seinen kleinen Bruder - auch heute Nacht wird wieder ein kleiner Junge vermisst. Der Tod der Frau eines Gelegenheitsdiebes hat tiefe Narben in seinem Leben hinterlassen. Und auf der anderen Seite des Landes erhält eine Frau einen Anruf … von einem Mann, der seit zwölf Jahren tot ist.
Der Sturm wird sich alsnoch schrecklicher als der Letzte erweisen und die Erkenntnis bringen, dass der Albtraum gerade erst anfängt.


Der Schneesturm, der über die Gegend fegt, macht vor nichts halt und lässt die Menschen in ihren Häusern verharren. Doch nicht alle bleiben im Schutz ihrer Heime und verlassen sie - oder sie öffnen nur die Fenster. Das reicht schon, um hinaus in den Sturm gezogen zu werden - und auf ewig zu verschwinden. So mancher behauptet hernach, wenn der Sturm vorübergezogen ist, man Bilanz macht und mehr verschwundene Gemeindemitglieder zählt als je vermutet, dass in dem Sturm "Eismenschen" die Leute ins Verderben gezogen hätten. Nach und nach verblasst die Erinnerung daran. Nur die Menschen, die einen der Ihren verloren haben, leiden noch unter der Last der Ungewissheit. Aus einem Gelegenheitsdieb wird in den folgenden zwölf Jahren ein Fulltime-Gangster, ein junger Mann leidet noch unter dem Verlust seines Bruders, doch das Leben geht seinen Gang. Bis sich eben diese zwölf vergangenen Jahre später ein erneuter Sturm über das Land hermacht. Bei einem Unfall sterben zwei Erwachsene in dem kalten Inferno, aber deren schulpflichtiger junger Sohn bleibt verschwunden. Er ist nicht in dem Bach ertrunken, in den der Wagen geschleudert war, er konnte auch nicht abgetrieben worden sein. Wäre er weggelaufen, hätte man bei dieser Eiseskälte seine steifgefrorene Leiche schon irgendwo gefunden. Und dies bleibt nicht das einzige tödliche Rätsel, das der neuerliche Supersturm in die Gemeinde trägt. Der Tod will wieder seine Ernte halten.

Von Christopher Golden hatte ich bisher nur "Krieg der Maschinen" gelesen. Der passte zwar durchaus in mein Anspruchsdenken was die Action angeht, war dann aber viel zu sehr auf der America First-Schiene, wenn fast schon mit Jubelarien beschrieben wird, dass Amerika die Pflicht hat, die Demokratie überall in der Welt zu verbreiten und wer die nicht will, bekommt sie eben mit Gewalt von der einzigen Nation mit Recht auf den Job als Weltpolizei. Kurz: gute Amis im Kampf gegen das Böse in der Welt - also gegen den Rest der Welt. 
Nun also ein Mystery-Thriller, den Stephen King über den Klee gelobt hat. Dass solche Texte von Kollegen zumeist eh nur Gefälligkeiten sind, ist bekannt. Und wenn ein Autor derart viele Bücher lesen würde, wie er sie anpreist, dann käme er nicht mehr zum Schreiben. Bis auf wenige Ausnahmen ist das Ende vom Lied dann meist eine üble Enttäuschung. Ganz so schlimm ist es mit "Snowblind" nicht gekommen, aber was der liebe Stephen da so schreibt von wegen "...das Buch ist ein Killer...", da muss er wohl eher die gute Stimmung gemeint haben, die wird nämlich bald gekillt. Können die Ereignisse der ersten Kapitel noch eine gewisse Spannung generieren und neugierig machen, was dann in zwölf Jahren - dem Hauptteil des Buches - passiert, lässt dann gerade der zu wünschen übrig. Die Figuren haben sich in den zwölf Jahren kaum entwickelt, das Drama in deren Leben berührt somit auch kaum den Leser. Die Eis"heiligen" haben dann zwar Klauen und Zähne, aber bestenfalls die Eignung in einem Film von Asylum schmunzeln hervorzurufen, die sich ja auch an schon zuvor genutzte Bausteine besserer Werke halten und diese für sich ausschöpfen. So wird man dann auch "Snowblind" - vielleicht - in Erinnerung behalten. Laue Kost ohne besondere Merkmale und einem Schluss, der für Stephen King das Nonplusultra gewesen sein soll und mir bestenfalls ein fades Lächeln entlockte, denn das war nix. Wendungen, Überraschungen? Fehlanzeige. Das Geld für diese 455 Seiten spart man sich lieber. Nehmt lieber von Ronald Malfi "Snow- Die Kälte".

Musik "Get it on" Dave Friday Band

Nie von gehört, erst vor wenigen Tagen auf der Homepage von AORHeaven.com entdeckt. Wird wohl auch eingesackt.

Trailer "Blood honey"

Als Jenibel nach Hause zur Familie in deren Heim zurückkehrt, um sichum den sterbenden Vater zu kümmern, ahnt sie nich nicht, dass ihr albtraumartige Ereignisse drohen.

Clip "Escape room"

Christen macht ihrem Freund zum 30. ein außergewöhnliches Geschenk. Mit vier Freunden nehmen sie an einem Escape Room-Event teil. Was anfangs noch wie Spaß erscheint, wird danach bitterer Ernst. Erinnerungen an "The game" werden wach.